Image

Immer im Bilde

Die kieferorthopädische Behandlung einer diagnostizierten Fehlstellung bei Patienten unter 18 Jahren zählt zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkassen. Allerdings muss die Fehlstellung mindestens den Schweregrad 3 bei den sogenannten “kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG)” aufweisen.

Wir können Ihnen nach der ersten Beratung sagen, ob Ihre gesetzliche Krankenkasse die Kosten übernehmen wird.

Die Behandlungskosten bei Erwachsenen wird nur dann übernommen, wenn die Fehlstellung so gravierend ist, dass zudem eine Operation erforderlich ist. Auch das können wir Ihnen nach der ersten Untersuchung bereits mitteilen.

Die Erstattung durch private Versicherungen ist individuell in den Verträgen geregelt.